Nicht weiß schreiben!

Anlässlich des Erscheinens des jüngsten Buches von Charlotte Wiedemann « Der lange Abschied von der weißen Dominanz » habe ich diese Kolumne ausgegraben.
Ein Gespräch über das Thema mit der Autorin und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und eine Buchbesprechung siehe weiter unten.

Weiße Dramaturgien

Der Fall Relotius ist der Vorhof des Verbrechens. Wenn sich der europäische Blick auf andere Kulturen richtet, werden gern Legenden erzählt.
taz – 18.01.2019
Von Charlotte Wiedemann (Kolumne Schlagloch)
Wie rasch es still geworden ist um die Fälschungsaffäre beim Spiegel. Mir scheint, wichtige Fragen sind noch nicht einmal aufgeworfen. Welche Bedürfnisse erfüllten die gefälschten Storys von Claas Relotius? Warum werden extrem personalisierte Erzählungen vom Weltgeschehen mit Preisen überhäuft? Wo grenzt die Fälschung an die gewohnheitsmäßigen Legenden, wenn sich der weiße Blick auf andere Kulturen richtet?

Foto (c) dpa: Über Mali wird fast immer nur aus der Perspektive der Bundeswehr berichtet

Lire la suite