Debatte um #MeToo: Leïla Slimani antwortet Catherine Deneuve

Wird man als Schwein geboren?
Spiegel online – 13.01.2018 17:18
Ein Gastbeitrag von Leïla Slimani
Auf der Straße herumlaufen. Abends die Metro nehmen. Einen Minirock tragen, ein Dekolleté, High Heels. Allein mitten auf der Tanzfläche tanzen…. Nachts arbeiten. Mein Kind in der Öffentlichkeit stillen. Eine Gehaltserhöhung fordern. In all diesen banalen Alltagssituationen will ich das Recht haben, nicht belästigt zu werden. Das Recht, nicht einmal darüber nachzudenken.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Tribune
«Un porc, tu nais ?»
Libération — 12 janvier 2018 à 09:27
Par Leïla Slimani, Ecrivaine, prix Goncourt 2016

Foto (c) Joël Saget/AFP: Leïla Slimani, en septembre 2016.

Marcher dans la rue. Prendre le métro le soir. Mettre une minijupe, un décolleté et de hauts talons. Danser seule au milieu de la piste. Lire la suite

Wenn ich leben will

wenn ich leben will

muß ich atmen –
atembare luft

wenn ich leben will
muß ich essen –
eßbares essen

wenn ich leben will
muß ich trinken –
trinkbares Wasser

wenn ich leben will
muß ich schlafen und wachen –
nicht nur schlafen

wenn ich leben will
muß ich mich selbst und andere lieben
und gegen Krieg sein

Erich Fried

Mein Name ist Freiheit – Mon nom: liberté

Und heute…
Je suis née en Tunisie-mein Name ist Freiheit

« Je suis née en Tunisie,

j’ai vécu en Egypte,

donné mon sang en Libye,

j’ai été battue au Yémen,

en passant par Bahreïn.

Je grandirai dans le monde arabe …

jusqu’à atteindre la Palestine.

Je m’appelle Liberté. »

Par Karim Saif, en février 2011
sur Facebook, page « Je suis arabe »