BRING BACK OUR GIRLS

INTERVIEW mit AMI VITALE, einer amerikanischen Fotografin, die in über 80 Ländern arbeitete.
Jetzt wurden drei ihrer Bilder aus Guinea-Bissao ohne ihr Wissen in eine Kampagne aufgenommen, die die Weltöffentlichkeit wachrütteln und deren Aufmerksamkeit auf die in Nigeria von Boko Haram verschleppten Mädchen richten will.

Siehe zu den Fakten:
=> NIGERIA, ENTFÜHRTE SCHÜLERINNEN: DEMONSTRANTEN ERHÖHEN DRUCK – Lycéennes du Nigeria: des manifestants veulent faire monter la pression – 2014-06-22

Obwohl Frau Vitale die Kampagne vollkommen unterstützt, hält sie es doch für unverantwortlich gegenüber denen von ihr in einem völlig anderen Kontext fotografierten jungen Frauen, diese in den Kontext des Kidnapping zu stellen. Lesen Sie selbst:

The Real Story About the Wrong Photos in #BringBackOurGirls
NY TIMES lens.blog – 08.05.2014
By JAMES ESTRIN
A Twitter campaign using the hashtag #BringBackOurGirls has focused global attention on the plight of some 276 Nigerian schoolgirls kidnapped by the Islamic militant group Boko Haram. Three photos of girls have been posted and reposted thousands of times, including by the BBC and by the singer Chris Brown.
One problem: The photos are of girls from Guinea-Bissau, more than 1,000 miles from Nigeria, who have no relationship to the kidnappings.
The use of these pictures raises troubling questions of representation, and misrepresentation. Ami Vitale, the photographer who made the original images as part of a long-term project, spoke with James Estrin on Thursday. => Read more

=> auf facebook:eine Seite für Protestankündigungen und Petitionen in Deutschland Bring Back Our Girls Deutschland

Was ist so erschreckend an schlauen Mädchen?
Die größte Bedrohung für Terroristen ist nicht eine Armee, sondern Mädchen, die Bücher lesen.

=> Kolumne in der New York Times:
What’s So Scary About Smart Girls?
www.nytimes.com – May 10,2014
By Nicholas Kristof
WHEN terrorists in Nigeria organized a secret attack last month, they didn’t target an army barracks, a police department or a drone base. No, Boko Haram militants attacked what is even scarier to a fanatic: a girls’ school. ..

Why are fanatics so terrified of girls’ education? Because there’s no force more powerful to transform a society. The greatest threat to extremism isn’t drones firing missiles, but girls reading books.
In that sense, Boko Haram was behaving perfectly rationally — albeit barbarically — when it kidnapped some of the brightest, most ambitious girls in the region and announced plans to sell them as slaves. If you want to mire a nation in backwardness, manacle your daughters. => READ MORE

Juhuu – gemeinsam gegen die Vorurteile

Juhuu – mein altes Gymnasium hat uns die Kooperation angeboten – vielleicht muss ich meinen verpassten Artikel doch noch schreiben…
Gestern war irgendwie ein Supertag – die Schülersprecherinnen des benachbarten Freiherr-vom-Stein Gymnasiums (FSG), das ich vor 23 Jahren zugunsten meiner jetzigen Gesamtschule GSG verließ, kamen in unsere SV (Schülervertretung)-Teamsitzung, um sich von uns etwas über den Weg zu einer SoR-SmC-Schule erzählen zu lassen. Und sie fanden es gut, in Zukunft mit unserer SV zusammen zu arbeiten. Darüber hab ich mich total gefreut. (Krönung meiner SV-Karriere?) Das Schöne, dass es von unten kam – ich hab es nur ganz leise angestoßen, indem ich sie, natürlich in Absprache mit unseren Leuten, zum Film ROOTS GERMANIA und zu Mo Asumang eingeladen hatte.

Auch nach 40 Jahren Gesamtschule in Deutschland existieren immer noch Vorurteile gegenüber Gesamtschülern und -schülerinnen – insbesondere bei denen, die am Gymnasium lernen oder lehren. Durch unsere FSGSG-Joint Ventures (z.B.die Dordogne-Tour, siehe Bericht von Lilly) versuchen wir die ja schon, seit mehr als 10 Jahren, abzubauen. Aber da können ja nie mehr als 62 teilnehmen – das war 1995. Also, ich hab gejubelt und tu’s immer noch.

Wieder Besuch an der GSG

Nachlese:
Mo Asumang_mah 016F_14.03.11
Mo Asumang an der GSG am 14.03.11MoAsumang 024Mo Asumang_mah 021F_14.03.11
Fotos von meiner Kollegin Hatice Madenci
=>nochmal nachlesen: Gemeinsam sind wir stärker

Jetzt kam wieder Besuch: Hannelore Kraft, die hatte aber der Schulleiter eingeladen, damit sie sich über das Integrationskonzept der Geschwister-Scholl-Gesamtschule informieren konnte.
Ihr habt eine tolle Schule, hat sie gesagt. Das hört man ja ganz gern, selbst wenn man es schon weiß.
H.Kraft an der GSG_24.03.11(3)
© 2011 Lüner Anzeiger
H.Kraft an der GSG_24.03.11(11)
© 2011 RuhrNachrichten
H.Kraft an der GSG_24.03.11(7)
© 2011 Lüner Anzeiger

Und HIER Artikel, Video und Fotostrecke aus den Ruhrnachrichten.