Die Welt Stück für Stück verändern.

So lautete der Titel ursprünglich.
Gastbeitrag des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-In
in der FAZ vom 09.05. Weiter unter den Fotos!

Heute wird von vielen Koreanern Buddha’s Geburtstag gefeiert. Das ist eine grosse Sache mit Millionen von Lotuslaternen in den Tempeln und auf den Strassen.

Fotos (c) express.co.uk: Women crossing stepping stones underneath lotus lanterns

A believer pouring water on a small statue of Buddha to celebrate his birthday

A worker attaching prayer petitions

A Buddhist arranging lotus lanterns for decoration

Die Großartigkeit des Einfachen
Von Moon Jae-in, Präsident der Republik Korea
Frankfurter Allgemeine – 09.05.2019 17:30

Die Krisen der Welt müssen von den einfachen Bürgern gelöst werden. Sie können weder von einem einzelnen Staat noch durch die weisen Einsichten irgendeines überragenden Politikers bewältigt werden. Vielmehr ist es wichtig, dass ein jeder Mensch aufwacht und aktiv wird.
Lire la suite

NOUS! Kinder aus Dogo fotografieren ihre Welt – Des enfants de Dogo photographient leur monde

Wer kann am besten, am authentischsten, das Leben der Kinder in Dogo, einem Dorf im südlichen Mali beschreiben?

Natürlich die Kinder selbst.

Foto(c) : Andrea Frisch

HIER im blog MALI-INFORMATIONEN könnt Ihr die Bilder der Kinder und Jugendlichen aus Dogo ansehen und malische Musik hören!

Regardez ici les photos des jeunes de Dogo! => LE MEME ARTICLE EN FRANÇAIStri

Ajout retraite – Nachtrag Rente

« L’avenir a plusieurs noms. Pour les faibles, il se nomme l’impossible. Pour les timides, il se nomme l’inconnu. Pour les vaillants, il se nomme l’idéal.  »

Victor Hugo

« Die Zukunft hat viele Namen: für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance. »

Victor Hugo

in Rente – à la retraite: A tous ceux qui viennent de partir ou qui partiront – für alle, die vor kurzem in Rente gegangen sind oder demnächst gehen werden

Vor etwa einer Woche war ein Lebensabschnitt zu Ende, und an den neuen Zustand werde ich mich schon noch gewöhnen. Il y a une semaine environ qu’une étape de ma vie s’est terminée – à la nouvelle situation, je pense que je m’y ferai sous peu.

Unsere Luftballonaktion für die Schule ohne Rassismus

On pourrait avoir l’impression d’être inutile pour la société en ne faisant que croiser les bras. Man könnte den Eindruck bekommen, dass man der Gesellschaft nichts mehr nützt, wenn man die Hände in den Schoß legt. Aber das muss ja nicht sein. Zum einen, indem man an die vielen Jahre denkt, die man gearbeitet hat – und viele Dinge erreicht hat – kann man sich das Herz wärmen. Zum anderen bleibt noch so viel zu tun. Il restent tant de choses à faire… et de l’autre côté, en pensant au nombre d’années passées à bosser on a de quoi se rechauffer le coeur. Reinhild et Abdoulaye Bathily

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin;
und niemand ginge um einmal nachzuschauen,
wohin man käme, wenn man ginge…

Kurt Marti

Eins der beiden Gedichte, die Ulli, unser Teamsprecher bei der Verabschiedung für mich aufsagte. Das andere:

Wenn jeder eine Blume pflanzte
jeder Mensch auf dieser Welt
und anstatt zu schießen, tanzte
und mit Lächeln zahlte, statt mit Geld

Wenn ein jeder einen andern wärmte
keiner mehr von seiner Stärke schwärmte
keiner mehr den andern schlüge
keiner sich verstrickte in der Lüge
Wenn die Alten wie die Kinder würden
sie sich teilten in den Bürden

wenn dies « WENN » sich leben ließ
wär’s noch lang kein Paradies
Bloß die Menschenzeit hätt’ angefangen
die in Streit und Krieg uns beinah ist vergangen.

Peter Härtling
Die Band RuhrCraft, unsere Paten

Klick auf die Bilder zum Vergrößern – Cliquer pour aggrandir